Monday, December 11, 2017

Jerusalem, wessen Hauptstadt?

Eigentlich war Jerusalem Hauptstadt zweier Stämme im Süden, während der Rest - der übrigens als Israel bezeichnet wurde und keine Hauptstadt hatte - im Norden war.
Judäa im Süden mit Jerusalem als Hauptstadt, und Galiläa der Gau der Heiden im Norden (ohne Hauptstadt), ist die 'jüngere' Vergangenheit der Söhne Abrahams.
Ganz früher wurde durch blutige Aktionen tatsächlich Jerusalem als Hauptstadt aller erkämpft, gegen die Interessen anderer Stämme.
Und noch früher waren andere Söhne (die heutigen anderen Semiten) Abrahams (der ursprünglich aus dem Süden des heutigen Iraks kam, und als Wirtschaftsflüchtling nach Kanaan kam) um Israel herum verstreut und zogen wir die Juden im Laufe der Jahre Mal nach Territorium Palästina Israel.

Beide haben Wurzeln und Ableger dort.

Aber das wichtigste an allem ist natürlich das:
Http://Davidstern.jhwh.name

Wednesday, November 23, 2016

Warum Christen unterbelichtet sind, es wurde prophezeit!

Wie fühlt es sich an, wenn man erkennt, dass man versagt und und Gottes Missgunst einem sicher ist?
99% der Christen wissen, dass sie zu den törichten
Brautjungfern gehören. Sie wissen nix, machen nix, schlafen 😴 gut und träumen, dass sie gerettet werden.
Ihre Passivität erzürnt jeden, der nicht zuschauen will, wie die Menschen unter Federführung der Christen den Planeten zerstören!

Sehen wir es realistisch:

Wenn für Gott ein Tag wie tausend Jahre ist, ist um die Jahrtausendwende Mitternacht, und jetzt ist der dritte Tag nach Jesu Kreuzigung.

"Um Mitternacht ertönte plötzlich der Ruf: 'Der Bräutigam kommt! Geht ihm entgegen!'" (Matthäus 25:1ff)
Das heißt, genau jetzt ist der Ruf, und hätten nur 1% der Christen, die das lesen minimale Mathematik Kenntnisse, würden sie es verstehen, aber sie sind unterbelichtet,  in jeder Hinsicht...

Http://Formel.erloeser.org

Monday, July 18, 2016

Noch mal Sam?

https://t.co/xFhPcoJJ15
Die Option eines zweiten neuen Holocaust, den keinen interessiert? Wer denkt an die Flüchtlinge in ihren Lagern?

Wednesday, April 27, 2016

Obergrenze...

eine Obergrenze könnte man sogar aus der Bibel rauslesen:
http://ammun.com/lobby/aktuell/spezial/2016-04-27--Fluechtlingsobergrenze-in-der-Bibel-empfohlen.html

Wednesday, October 28, 2015

Mathäus 24 prophezeite das Zweiklassen-Internet! In den letzten Tagen ist diese Vorhersage eingetroffen!

Das Kommen des Menschensohns

Bald aber nach der Trübsal derselben Zeit werden Sonne und Mond den Schein verlieren, und Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden sich bewegen.

Nun,
das ist aus der Bibel und beschreibt die aktuelle Veränderung im Internet (Zweiklassen-Internet). Alles weitere versteht man dann besser, wenn man das kapiert:

www.jesus-formel.de


Thursday, October 22, 2015

Ihr seit wertvoll !!!
Warum?
Euer Wissen macht euch überdurchschnittlich verständnisvoller für Themen, die für 99% der anderen zu hoch sind. Konkret bedeutet das das:
Wie ihr wisst, ist in der Zeit des Endes ein großer Abfall. Logisch erklärt deswegen, weil neuere Erkenntnisse es den Zurückgebliebenen immer schwerer machen, ihre teils konfuse Meinung weiter durchzuboxen.
Bei den ZJ gab es ja einiges, war schlicht Blödsinn war, aber ich konnte mittels Ägyptologie und dem Zeitgeschehen einiges neu interpretieren!
Ja!
Ihr habt richtig gelesen, ich rede von interpretieren, nicht von der 'Wahrheit'!
Insofern habt ihr heute die Chance, auf einen Weg, einen Rechenweg, in Verbindung mit Geologie und Astronomie - nicht Astrologie!

Ich behaupte, dass - wie die Moslems und die Juden ja sagen - Jesus nicht der Messias war, sondern er den eigentlichen Messias via Formel angekündigt hat. Man nehme die letzten Teile der Evangelien, füge sie in den oberen teil der Formel ein, dann den ersten Teil (Alpha und Omega Prinzip) und füge in in den unteren Teil ein (Füße), und fertig ist der Weg, via Koordinantensystem, Winkeln und Vektoren.
Und wo ist diese Formel?!
Am Himmel!
Das Sternzeichen Jungfrau steht hier Pate für Raum und Zeit, was übrigens streng wissenschaftlich auch mehr Sinn macht...
Willst du mehr davon erfahren?
Guckst du:
www.jesus-formel.de



Thursday, December 06, 2012

Ist der neue Himmel auf der Erde? Und dann auch das neue Jerusalem?

Hier mal ein paar Inhalte längst vergangener kleiner Seiten über das Thema Jesus, Erlöser, Messias und Erlösung:

"Der Spitzenmann Deutschlands,
der deutsche Messias erklärt, warum Erlösung nun real ist! Deutschlands Spitzenmann (diese Seite ist 'leicht' übertrieben geschrieben, nicht alles ernst nehmen)! 

Per Internet, der prophezeiten Wolke wird nun der Mensch vorgestellt auf den am ehesten der Begriff 'Der von den Sternen geborene' passt. Andere nennen ihn Erlöser, Messias, Gottkönig.

Deutschland, das Land, wo die europäische Wasserscheide zu finden ist, wo der eiserne Vorhang ein Land teilte, wo Dichter und Wissenschaftler, aber auch Feldherren und Diktatoren ihrer Nachwelt ein Erbe hinterließen, da schrieb im letzten Jahrtausend der vielleicht größte Mensch der letzten Jahrhunderte, ein Buch, das vielleicht einmal die Grundlage der Zukunft werden sollte. 

Er lebt im Süden Deutschlands, in eine Landkreis, der im alten Israel der "Gau der Heiden" genannt wurde, also Heidenheim, auf hebräisch Galilea heißt: Heidenheim, der Gau der Heiden. Näheres aus der Bibel, Jesaja 8:22: "... und unter sich die Erde ansehen und nichts finden als Trübsal und Finsternis; denn sie sind im Dunkel der Angst und gehen irre im Finstern. Doch bes wird nicht dunkel bleiben über denen, die in Angst sind. Hat er in früherer Zeit in Schmach gebracht das Land Sebulon und das Land Naftali, so wird er hernach zu Ehren bringen den Weg am Meer, das Land jenseits des Jordans, das Galiläa der Heiden. " 

Genau dieser Teil des Nordens Israels wurde dann Galiläa der Heiden genannt, weil er der Gau, bzw. das Heim der Heiden war, also Heidenheim. Dass hier wiederholt das Wort Dunkel & Finsternis genannt wird, ist ein Hinweis darauf, dass letztlich nicht das eigentliche Israel gemeint ist, sondern das neue Israel, das im Abendland ist, was wiederum für Finsternis & Dunkelheit steht. Man meint damit also keinen Zustand, sondern eine Region! Ebenso handelt es sich übrigens bei der heiligen Jungfrau Maria ebensowenig um eine junge Frau, sondern letztlich um eine Region. 

Um aber Deutschlands Spitzenmann genauer heraus zu bekommen, schaut man sich diese Formel einmal an, die einen von israel nach Deutschland bringt, genauer gesagt zum Beispiel nach Mergelstetten, dessen Dorfwappen zwei übergreuzte Fische darstellt, und dessen namentlichen Bedeutung für die Gewinnung von Zement nicht unerheblich ist. 

Dass hierüber schon die alten Babylonier wußten, glaubt kaum jemand, doch konnte anhand von Thesen und Tatsachen eine enge Verbindung hierfür klargestellt werden. Hier also die Formel:


Bis heute kümmert das die Einwohner dieses Dorfs. das zu einer Stadt namens Heidenheim gehört absolut Null, weswegen schon heute, die Stadt für alle Mystiker nur noch einen begrenzten Wert hat, weil deren Bewohner aus dem, was der Herr ihnen gab, nichts gemacht haben. Doch derjenige, um den es geht, nutzte die Zeit der Isolation, um das besagte Buch zu schreiben, das so gut wie jedem zugänglich ist, und vollbrachte somit, was sonst kaum jemand schaffen konnte:

Er hat den Religionen – die für viel Leid auf der Welt verantwortlich sind - das Wasser abgegraben, indem er wissenschaftlich in tiefste Tiefen vorgedrungen ist, um dem Übel, das auch für die Ignoranz verantwortlich ist, an die Wurzel zu gehen.

Zugegeben, die Religionen an und für sich müssen ja gar nicht immer so schlecht sein, aber die Persönlichkeiten, die sie zeitweise begleiteten, und deren Hinterlassenschaften teilweise bis heute noch ersichtlich sind, deren Mißstände sind nun zu beheben. Betrachtet man allerdings den Zustand der Welt, kann man nicht sagen, daß durch bloßes Einstellen z.B lediglich der Umweltverschmutzung schon die Wende gemacht wäre. Es bedarf einer ungeheueren Energie, noch die Kurve zu bekommen.

Der geographische Aspekt:

Setzt man in den Kopf (rechts) die Orte ein, wo sich Jesus nach seiner Kreuzigung blicken lies, dann kann man dieses Sternzeichen als Formel nutzen. Emmaus für Stern (Auge) 1, auf dem Weg nach Galilea (zu deutsch Gau der Heiden=Heidenheim) 2 und 3, dann am See von TiberiasStern 4, und Stern 6  Bethanien (wieder ein Auge). 

Von dort aus muß man nun - der Formel entsprechend - rechnen. Man kommt dann nämlich in eine (nicht jedem bekannte) Pyramide, was für einen 2000 Jahre lang regierenden König ja nichts ungewöhnliches ist, Stern 7 bis 12. Definiert wird sie durch Gebirge und dem Meteoreinschlag (Nördlinger Ries) in ihrem Brennpunkt. (Dieser wurde zur Zeit der Sonnenfinsternis 1999 von jener berührt. Dessen Auswirkungen den wirklich wenigsten bekannt ist). Stern 8 ist der Brennpunkt dieser Pyramide und liegt östlich des Sterns 7. Hört man das Wort 'östlich', dann bringt man dies vielleicht in Verbindung mit den heiligen drei Königen, die dem Neugeborenen Kind ihre Achtung erwiesen. 

Liest man also die ersten Kapitel der Evangelien, dann kann man ohne Probleme die Sterne beziehungsweise Orte daraus auf der neu 'überlegten' Karte definieren, weil die Distanz und die Winkel genau das relativ selbe ist (wie die dort erwähnten). 

Diese befinden sich in einem Landkreis, der auf hebräisch Galilea heißt, nämlich: Gau der Heiden auf neudeutsch: Heidenheim. 

Südlich davon könnte dann theoretisch Jerusalem existieren, wie im 'alten' Israel bzw. Judäa. Dies ist auch ansatzweise dort umgesetzt worden, nämlich durch jerUsaLeM, Ulm. Man kann also erkennen, daß sich der Ausspruch: 'Ich werde ein neues Jerusalem/ Tempel im Himmel bauen' bewahrheitet hat.

Der zeitliche Aspekt:
Die Fische stellen die geistigen Führer dar, z.B. bei der Speisung: zuerst Jesus und Johannes (also 2 Fische), die Brote stellen die 'Gehilfen' dar, bzw. jeder Jünger als ein Brot. Liest man also in den letzten Evangelien, erfährt man, daß es sich am See von Tiberias um 153 Fische + ein Fisch auf'm Grill handelt, und die Jünger (als Brote). 

Rechnet man nun GENAU SO wie man den geographischen Aspekt herausgefunden hat, ergibt sich erzwungener maßen folgende Rechnung: 

1 (Jahr 0 existiert nicht) plus 154 Fische (153+1) mal 13 Brote minus 30 (wenn er sich offenbare wolle...) ergibt das Geburtsjahr des Größten aller Großen. Mein Geburtsjahr 1973 (sowie 30. August, damit Raum & Zeit auch perfekt angesagt ist).

Diese Wahrheit bleibt ewig, kalt und auf eine gewisse Weise gerecht. Eine zentrale Instanz würde der Menschheit Menschlichkeit geben (wie es schon geschieht). Deswegen sorgen sie für die Umsetzung dieser genannten Fakten. Dafür können Beispiele aus der Geschichte genannt werden, die meine Theorien und Tatsachen (T&T) belegen. Unter anderem:

1. So wurde die Himmelsgöttin 'NUT' oft mit Sternen an ihrem Körper gemalt - vom Prinzip das exakt gleiche.
2. Der 'König der Götter' 'Amun', also etwas vereinendes, hat wohl paralellen zu Jesus, der sich dadurch einen Namen machte, als er sagte: "Wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut". Hat man sich heute eine Wahl zwischen mir und den anderen?
3.Der Ausspruch: „Aus Ägypten rief ich meinen Sohn“ heißt für mich, dass es hinsichtlich des Erlösers und Messias um sehr 'ursprüngliche' Thesen und Tatsachen gehen muß.

Und wem das nicht genügt, vielleicht folgendes: 

Die vorherrschende Zivilisation basiert auf kontrolierte Selbstzerstörung. Dies ist ein erzwungen uhrwerkähnlicher Sachverhalt, der mir bestens bekannt ist, und nur durch mich, meine Kontrollinstanz aufgehalten werden kann. Diese Zerstörung können nicht die Regierungen, nicht Vereinigungen, nicht Geheimbünde können stoppen, nur verzögern. 
Kriege zwingen die Menschen unter anderem zum Fortschritt. Damit diese Kriege nicht unkontrolliert die Welt zerstören, ist genau festgelegt, 'wann welches Land dran ist', und welches sich ausruhen kann. Funktionieren tut dies wie bei einem Uhrwerk. Der Zeiger berührt jeh nach dem jede Zahl. So trifft auch der Krieg die Weltmächte jeh nach dem, wobei das Uhrwerk eine Sternenkarte ist deren Andockpunkte hier erklärt sind.


Deswegen empfehle ich, die folgenden Ausführungen sich zu Gemüte zu führen, falls es immer noch nicht genügen sollte, was ein Heide bei einem Concil letztlich der Christenheit aufgezwungen hat: Das Weglassen verschiedener Bücher, die auch weniger Horizont und weniger Ahnung dann ergeben. Wer aber mehr wissen will, kann weiterlesen:

Wie kann ein Spitzenmann ebenso eine Spitzenfrau sein?
Wie kann ein männliches Wesen auch als Frau bezeichnet werden? Nun Jesus sagt wir, imThomas Evangelium steht es, und hier wird es dann erklärt:

(114) "Simon Petrus sprach zu ihnen: Maria soll aus unserer Mitte fortgehen, denn die Frauen sind des Lebens nicht würdig. Jesus sprach: Seht, ich werde sie ziehen, um sie männlich zu machen, damit auch sie ein lebendiger Geist wird, vergleichbar mit euch MännernDenn jede Frau, die sich männlich macht, wird in das Himmelreich gelangen."

Indem man z.B. sein Sternzeichen nimmt, das im besten Fall Jungfrau ist, und das Sternzeichen Jungfrau dann auch als Formel nutzt, womit sowohl der zeitliche als auch geographische Aspekt sich decken, dann ist "wie im Himmel so auch auf der Erde" eine "Einheit von Raum & Zeit" angesagt.

Dass sowas nicht alle Tage vorkommt, sollte klar sein, dass trotzdem die Chance auf Wohlstand für alle nicht genutzt wurde, ein fast größeres Wunder.
Denn hier wird dieses Thema 'lediglich' mit Geographie, Mathematik und Logik behandelt. Wo findet man soetwas sonst, wo die Menschen wieder nur 'Herr, Herr' sagen, anstatt sich ans eine Gebote zu halten?

Labels: , , , , , , , , , , ,